{{#filename.text}}

{{filename.label}}:
{{filename.text}}

{{/filename.text}}{{#filesize.text}}

{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}

{{/filesize.text}}{{#credit.text}}

{{credit.label}}:
{{credit.text}}

{{/credit.text}}{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}{{#published.text}}

{{published.label}}:
{{published.text}}

{{/published.text}}{{#created.text}}

{{created.label}}:
{{created.text}}

{{/created.text}}{{#city.text}}

{{city.label}}:
{{city.text}}

{{/city.text}}{{#state.text}}

{{state.label}}:
{{state.text}}

{{/state.text}}{{#country.text}}

{{country.label}}:
{{country.text}}

{{/country.text}}{{#category.text}}

{{category.label}}:
{{category.text}}

{{/category.text}}{{#keywords.text}}

{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}

{{/keywords.text}}

]]>

MINT studieren - ausprobieren!

MINT studieren – ausprobieren!

Zum Wintersemester 2019/20 startet an der Universität Kassel der neue Bachelorstudiengang plusMINT. Der Studiengang umfasst eine hessenweit einmalige Orientierungsphase und ein anschließendes naturwissenschaftliches-technisches Hauptstudium. Wer sich für Natur- oder Ingenieurwissenschaften interessiert, jedoch noch nicht auf ein Fach festlegen möchte, lernt im plusMINT-Orientierungsstudium die Bandbreite an MINT-Bachelorstudiengängen kennen.

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Das Besondere am neu geschaffenen plusMINT-Studiengang an der Universität Kassel: eine zweisemestrige orientierende Studieneingangs- und Findungsphase aus, ehe die Studierenden ein Schwerpunktfach auswählen. Das plusMINT-Studium spricht in erster Linie Schülerinnen und Schüler an, die sich für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik interessieren, jedoch unsicher sind, welcher MINT-Studiengang zu ihnen passt und ob ihre Qualifikationen für ein technisches oder naturwissenschaftliches Studium ausreichen. Zugangsvoraussetzung für das Bachelorstudium ist eine Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder berufliche Qualifikation.

Die einjährige Studieneingangsphase des plusMINT-Bachelorstudiums besteht aus Tutorien und Workshops zur Unterstützung der Studien- und Karriereplanung. Desweiteren werden Schlüsselkompetenzen erworben sowie fachwissenschaftliche Module und Berufspraktika absolviert. „Durch eine intensive persönliche Begleitung im ersten Studienjahr wird zum einen der Übergang von Schule zu Hochschule erleichtert, zum anderen können Studienanfängerinnen und -anfänger eine qualifizierte Studienfachwahl treffen“, beschreibt Prof. Dr. René Matzdorf, Vizepräsident für Studium und Lehre der Universität Kassel, die Vorteile der Orientierungsphase. Diese erhöhe die Chance auf einen erfolgreichen Bachelorabschluss.

Nach der Studieneingangsphase wählen die plusMINT-Studierenden ein Schwerpunktstudium, das ihnen am besten gefällt. Sie können einen der neun klassischen Bachelorstudiengänge aus dem MINT-Spektrum wählen: Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Mathematik, Mechatronik, Nano¬strukturwissenschaften, Physik oder Umweltingenieurwesen.

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst fördert das plusMINT-Orientierungsstudium sowie zwei weitere Angebote eines Orientierungsstudiums an der Goethe-Universität Frankfurt die nächsten zwei Jahre mit rund 1,69 Millionen Euro. Der Bewerbungszeitraum für das Wintersemester 2019/20 beginnt am 1. Juni 2019. Studieninteressierte können sich online über die Website der Universität Kassel bewerben und haben die Möglichkeit BAföG zu beantragen.

Informationen zum Studiengang: www.uni-kassel.de/go/plusmint

Kontakt:

Universität Kassel

Thomas Haubrich

Tel.: +49 561 804-3598

E-Mail: haubrich@uni-kassel.de

------------------------------------
Ihr Ansprechpartner in der Pressestelle der Universität Kassel: Sebastian Mense Universität Kassel Stabsstelle Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: +49 561 804-1961 E-Mail: presse@uni-kassel.de
www.uni-kassel.de