11.02.2019 – 00:00

Rheinische Post

Düsseldorf (ots)

Die Fluggesellschaften bieten für die kommenden Osterferien in ganz Deutschland sieben Prozent mehr Flüge an als vor einem Jahr kurz nach dem Untergang von Air Berlin. Dies berichtet die „Rheinische Post“ (Montag) unter Verweis auf eine Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Vorrangig Flüge in Urlaubsgebiete nehmen zu: Deutschlandweit geht die Zahl der Spanienflüge um 23 Prozent auf 4951 hoch, nach Italien um 14 Prozent auf 3341, in die Türkei um 20 Prozent auf 2154, nach Griechenland um 50 Prozent auf 1046. Ab Düsseldorf legt die Zahl der Abflüge nach Spanien um 55 Prozent auf 738 zu. Allein nach Palma de Mallorca verdoppelt sich die Flugzahl ab der NRW-Hauptstadt auf 270 in 15 Tagen. Dabei ist es weniger der Marktführer Eurowings, der seine Kapazitäten deutlich erhöhte, als eine Reihe kleinerer Wettbewerber. Bundesweit erhöhte Easyjet die Zahl der für die Osterferien angebotenen Flüge um 22 Prozent auf 3006, Condor ging von 742 Abflügen auf 971 hoch, ein Plus von 31 Prozent. Tuifly erhöhte die Kapazität um 18 Prozent auf 580. Der zu Ryanair gehörende Neuling Laudamotion sprang von Null auf 550 Abflüge.

Zur Methodik: Um die Zahlen vergleichbar zu machen, wurden jeweils Verbindungen zwischen dem Freitag vor den Osterferien bis zum Sonntag am Ende der Ferien abgefragt, die jeweils am 6. Februar des Jahres buchbar waren. Es geht 2018 um die Zeit zwischen dem 23. März und dem 8. April, für 2019 um die Zeit zwischen 12. April und dem 28. April.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell