Neue MPTV-Filter von Schneider-Kreuznach


Schneider-Kreuznach stellt auf der NAB Show in Las Vegas den weltweit ersten zirkularen Polfilter mit nur einer Blende Lichtverlust vor. Er eignet sich ideal für professionelle Lowlight-Aufnahmen und ist wesentlich effizienter als ein linearer Polfilter. Die volle Farbsättigung wird beibehalten, während unerwünschte Reflexe und Reflektionen stark minimiert werden. Der neue Polfilter wird in den üblichen Größen 4×4, 4×5.65, 6.6×6.6 verfügbar sein und kann auch nach Maß gefertigt werden. Foto: © 2016 Jos. Schneider Optische Werke GmbH

Darüber hinaus erweitert Schneider-Kreuznach seine Emmy® preisgekrönte Platinum-Serie der IRND-Filter. Die IRND-Filter limitieren den Lichteinfall am CCD- oder CMOS-Sensor auf das sichtbare Spektrum und minimieren Farbverfälschungen durch nicht sichtbares Infrarotlicht. Bislang waren sie in den Stufen 0.3, 0.6, 0.9, 1.2, 1.5, 1.8 und 2.1 verfügbar, nun folgt ein Filter mit 2.4 (acht Blendenstufen). Die IRND-Filter sind in allen Standard-Video- und Cine-Formaten erhältlich.

Ein Comeback feiert der 0.15 ND MPTV-Filter; er ergänzt die Palette der Neutraldichtefilter der Stufen 0.3, 0.6, 0.9, 1.2, 1.5 und 1.8.

Die beliebte True-Streak® Filterreihe, die in den Farben Blau, Rot, Orange, Grün, Gelb, Pink, Violett und Clear erhältlich ist, wird um neue Sternfilter in den Farben Rot, Weiß, Blau und Klar ergänzt. Die sechskantigen Sterneffekt-Filter erzeugen die typischen Streifen und Lensflares einer anamorphotischen Optik. Bei Rotation erscheinen glitzer- und feuerwerkartige Effekte. Sternfilter können maßgefertigt mit 4, 6 oder 8 Kanten geliefert werden. Alle acht True-Streak® Farben sind beliebig kombinierbar.

Zudem präsentiert Schneider-Kreuznach extrem flache Klarfilter, die in das 111-mm-Filtergewinde der Fujinon Cabrio Objektive und das 112-mm- Gewinde der Canon Cinema Zooms passen. Das Weißglas von Schneider-Kreuznach bietet eine hervorragende optische Klarheit zu einem bemerkenswert günstigen Preis.

Die Schneider-Gruppe ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von Hochleistungsobjektiven für Photo und Film, Kino-Projektionsobjektiven sowie Industrieoptiken, Filtersystemen und Feinmechanik. Zur Gruppe gehören die 1913 in Bad Kreuznach gegründeten Jos. Schneider Optische Werke (Bad Kreuznach, Göttingen) sowie die Tochtergesellschaften Pentacon (Dresden), Schneider-Optics (New York, Los Angeles), Schneider Asia Pacific (Hongkong) und Schneider Optical Technologies (Shenzhen). Hauptmarke ist „Schneider-Kreuznach“. Weltweit sind etwa 620 Mitarbeiter beschäftigt, davon 390 am deutschen Stammsitz. Seit Jahren zählt die Unternehmensgruppe zu den Weltmarktführern im Bereich der Hochleistungsobjektive.

Leave a Reply