Der neue Standard für Biomasse Monitoring

INFORS HT übernimmt ab sofort die globale Distribution des Cell Growth Quantifiers (CGQ) von aquila biolabs. Der CGQ ermöglicht die nicht invasive Online-Messung von Biomasse in Schüttelkolben. Die automatische Überwachung spart Zeit und ermöglicht zugleich ein tiefgreifendes Verständnis der Bioprozesse für einen nachhaltigen Erfolg der Schüttelkolbenexperimente. Foto: © 2016 INFORS HT

Derzeit überwachen Wissenschaftler den Biomasseverlauf ihrer Schüttelkolbenkulturen über manuelle und invasive photometrische OD-Messungen. Der CGQ hingegen erfasst die Biomasse über einen patentierten Sensor automatisch, optisch und nicht invasiv durch den Boden des Schüttelkolbens. Insgesamt können so für bis zu 16 Kolben parallel und in Echtzeit detaillierte mikrobielle Wachstumskinetiken aufgenommen werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Zeit- und Kostenersparnis, ein ungestörter Verlauf der Bioprozesse und damit eine verbesserte Reproduzierbarkeit der Ergebnisse. Mit Hilfe des CGQ werden Bioprozesse basierend auf detaillierten Wachstumskurven entwickelt und optimiert. Der nachhaltige Erfolg der Schüttelkolbenexperimente wird damit deutlich gesteigert.

Der CGQ besteht aus vier Komponenten. Die Sensorplatten werden unter den Schüttelkolben angebracht, die mit einem schützenden Mantel abgedeckt werden. Durch den Anschluss der Schüttelkolben an die Basisstation wird die Verbindung zur CGQuant Software aufgebaut, welche die Biomasse-Daten analysiert und visualisiert.

Der CGQ ist mit allen INFORS HT Laborschüttlern und Haltklammern sowie mit »Sticky Stuff« kompatibel. Es können sowohl alle Glas-, als auch Single-Use-Schüttelkolben der Grössen 250, 300, 500, 1000 und 2000 ml verwendet werden. Damit kann der CGQ in jede vorhandene Laborinfrastruktur integriert werden.

Der CGQ ist global über INFORS HT und in einigen Ländern über ausgewählte Laborhändler erhältlich.

 

Leave a Reply