Berlin (ots) – Huawei hat auf der Critical Communications World 2018 sein eLTE Multimedia Critical Communications System (eLTE MCCS) vorgestellt. Das eLTE MCCS ist eine Ende-zu-Ende-Lösung, die mit hoch zuverlässigen, speziell auf den öffentlichen Sicherheitssektor zugeschnittenen, Multimedia-Kommunikationsfunktionen ausgestattet ist. Das Zusammenspiel von Plattformen, Netzwerken und Terminals schafft ein umfassendes Bewusstsein für Situationen, eine serviceübergreifende Zusammenarbeit und Möglichkeiten, überall nach Bedarf zu senden. Huawei hofft, dass die Lösung “dem öffentlichen Sicherheitssektor dabei helfen wird, jeden Winkel unserer Welt zu einem sicheren Ort zum Leben zu machen”.

Vorstellung des eLTE MCCS auf der Critical Communications World 2018

Die dynamische Entwicklung von IKT-Technologien zur Unterstützung von Multimedia-Funktionen wie der Übertragung von Sprache, Bildern und Videos sowie die globale Positionierung in Echtzeit über eine breite Palette von mobilen Apps, hat Lebensweise der Menschen verändert. Durch Smartphones und drahtlose Technologien werden alltägliche Aktivitäten wie Einkaufen, Essengehen, Pendeln und sogar das Organisieren von Unterkünften bequemer denn je. Obwohl die Gesellschaft als Ganzes dadurch effizienter geworden ist, gibt es speziell in Bereichen wie der öffentlichen Sicherheit große Defizite in der Entwicklung von Technologien und Apps, da sie weiterhin auf Schmalbandnetze angewiesen sind. Diese bieten im Grunde nicht viel mehr als Sprachvermittlung und schränken Reaktionszeit, Effizienz und die Präzision in der Entscheidungsfindung in Stadtverwaltung, Störfallmanagement sowie bei Notfallmaßnahmen und Katastrophenhilfe ein.

eLTE MCCS ermöglicht die Schaffung eines einheitlichen Dienstes und die Schließung von technologischen Lücken, indem verschiedene Schmalbandsysteme, Videoüberwachungssysteme und GIS-Systeme über eine mobile Service-Konvergenz-Serviceplattform miteinander verbunden werden. Diese Plattform wird es ermöglichen, bestehende Schmalbandnetze schrittweise abzuschaffen und auf neue Netze aufzurüsten. Gleichzeitig wird die Bereitstellung von Diensten gewährleistet und die Investitionen, die die Kunden bereits in Schmalbandnetze getätigt haben, geschützt.

In Anbetracht der unterschiedlichen Bedingungen, unter denen Kunden tätig sind, bietet eLTE MCCS differenzierte Netzwerkprodukte, die unterschiedlichen Standards entsprechen, wie zum Beispiel 3GPP, ITU und MulteFire. Die Lösung umfasst auch verschiedene Serien von Terminals und Geräten, die von Einzelpersonen sowie an Autos, Motorrädern und anderen Dingen für Sprache und Video verwendet werden können und die verschiedenen Szenarien im Bereich der öffentlichen Sicherheit abdecken.

Eric Sun, Präsident Enterprise Wireless Business von Huawei, sagte, dass eLTE MCCS den Service durch das Szenario-basierte Design von Plattformen, Netzwerken und Terminals auf drei Ebenen verbessert hat:

1. Ortsunabhängiges Übermitteln: eLTE MCCS bietet eine omnipräsente multimediale Vermittlung von Sprache, Video und Daten, die polizeilichen Cloud-Operationen durchsetzen soll und eine intelligente Polizeiarbeit sowie den agilen Einsatz von Ressourcen wie Polizei-Cloud-Videos und -Daten ermöglicht.

2. Umfassendes Bewusstsein: Produktreihen, wie etwa von Polizeibeamten individuell eingesetzte Geräte, an Fahrzeugen angebrachte Ausrüstung, mobile Kontrollkameras, Drohnen, IoT-Sensoren und andere Geräte, tragen zu einem umfassenden Bewusstsein für bestimmte Situationen und einem System an Sicherheitsvorkehrungen, das Sprache, Video und Daten umfasst. Die Synergie der mobilen Video Cloud, der fixierten Video Cloud und der öffentlichen sozialen Netzwerke ermöglicht die Vorhersage von Sicherheitsrisiken, anstelle bloßer Prävention. Darüber hinaus werden Abschreckung und Effizienz erhöht und es können vertrauenswürdige Multimedia-Beweise für mögliche Strafverfolgungen bereitgestellt werden.

3. Serviceübergreifende Zusammenarbeit: Die Lösung schafft eine reibungslose Verbindung zwischen öffentlichen Kommunikationsnetzen und aktuellen Schmalband-Trunking-Systemen (wie beispielsweise P25/Tetra/DMR). Zudem sichert sie installierte Basisressourcen und ermöglicht die Konvergenz von Daten über verschiedene Netzwerke hinweg. Mithilfe des eLTE MCCS müssen Daten nicht mehr wiederholt zwischen Beamten ausgetauscht werden, stattdessen genügt ein einmaliger Austausch mit dem System. Dies vereinfacht die Arbeit der Polizei und gestaltet die Zusammenarbeit effizienter.

Im vierten Quartal 2017 könnte Huawei seine Position als Nummer Eins in privaten Breitbandnetzen festigen. Die eLTE-Lösung für einsatzkritische Kommunikation wird erfolgreich in 233 öffentlichen Sicherheitsbreitbandnetzen weltweit eingesetzt.

ÜBER HUAWEI

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit über 180.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 79.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

Weitere Informationen finden Sie unter www.huawei.com.

Text / Bild:

HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH
Patrick Berger
Tel.: +49 (0) 30 3974 796 101
E-Mail: Patrick.Berger@huawei.com

Texte und Bildinhalte von: Huawei Technologies Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell