Baierbrunn (ots) – Wer Zeit sparen und es vermeiden möchte, wegen eines nicht vorrätigen Medikaments zweimal in die Apotheke zu müssen, kann Arzneien reservieren. Dazu genügt ein Anruf bei der Apotheke oder ein Fax. Das Arztrezept für ein verschreibungspflichtiges Mittel muss in der Regel erst beim Abholen vorgelegt werden, wie das Gesundheitsmagazin “Apotheken Umschau” schreibt. Viele Apotheken setzen auf moderne Kommunikationswege und ermöglichen eine Reservierung per E-Mail, über ihre Internetseite oder über die kostenfreie App “Apotheke vor Ort”. Ist das benötigte Medikament in der Apotheke nicht vorrätig, kann der Apotheker es sofort bestellen – und es liegt dann zur gewünschten Abholzeit rechtzeitig bereit. Nahezu alle lieferfähigen Artikel kann der Apotheker dem Kunden innerhalb eines halben Tages besorgen. In der aktuellen “Apotheken Umschau” erfahren Leser, wie Apotheken mithilfe moderner Technik ihre Kunden blitzschnell versorgen.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin “Apotheken Umschau” 5/2018 A liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Text / Bild:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Texte und Bildinhalte von: Wort Bild Verlag – Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell