Hier, im hessischen Langen, produziert Akasol Hochleistungs-Batteriesysteme für den Elektrobus Citaro von der Daimler-Tochter EvoBus.

(Bildquelle: Akasol / Alexander Heimann)

Akasol Press Kit

Batteriesysteme von Akasol sind nach dem Baukastenprinzip zusammenstellbar. Das neue Rundzellen-Batteriemodul mit sehr hoher Energiedichte beispielsweise entspricht mit seinen kompakten Maßen dem PHEV2 Modul-Format und kann in die Systemumgebung dieses Standards verbaut werden. Im Rahmen der The Battery Show Europe 2018 zeigt Akasol gleich drei Batteriesysteme, die identische Größe haben, aber ganz unterschiedlichen Anforderungen an Nutzfahrzeug-Batterien genügen. Mehr dazu in der beigefügten Meldung – Bildmaterial und Footage finden Sie hier: http://bit.ly/Akasol_Press_Kit (Für Copyright bitte den Namen der jeweiligen Datei beachten)

* Bildmaterial / Pressekontakt / Interviewwünsche *

Bildmaterial finden Sie in den Attachments dieser Mail (ganz unten). Falls Sie hochauflösendes Bildmaterial benötigen, kontaktieren Sie mich bitte via martin@lifesizemedia.de

* Pressemitteilung *

Hannover, 14. Mai 2018 – Akasol bei The Battery Show Europe

Mehr Energie für die Langstrecke: Akasol zeigt neues Batteriemodul mit sehr hoher Energiedichte für Busse und Trucks

- Neues Rundzellen-Batteriemodul AKAModule 60 CYC mit sehr hoher Energiedichte
  für Nutzfahrzeuge und High-Performance-Anwendungen  
- Akasol präsentiert drei Batteriesysteme mit identischen Abmessungen / Flexible
  Ausrichtung auf spezifische Kundenanforderungen  
- Battery Show Europe in Hannover: Akasol am Stand B386 vertreten   

Mehr Energie für die Langstrecke: Akasol präsentiert während der Battery Show Europe erstmals ein Rundzellen-Batteriemodul mit sehr hoher Energiedichte (221 Wh/kg). Mit dem AKAModule 60 CYC sind Hochenergie-Batteriesysteme nach dem Baukastenprinzip zusammenstellbar. Diese er-möglichen lange Reichweiten für Nutzfahrzeuge wie Überland-Busse, Stadtbusse oder schwere LKWs bei gleichzeitig hoher Lebensdauer. Ein Beispiel ist das von Akasol am Stand B386 präsentierte 40-kWh-Batteriesystem AKASYSTEM 15 AKM 60 CYC.

Das neue AKAModule 60 CYC entspricht mit seinen kompakten Maßen dem PHEV2 Modul-Format und kann in die Systemumgebung dieses Standards verbaut werden. Trotz der sehr hohen Energiedichte (221 Wh/kg) bietet das 2,66 kWh-Batteriemodul eine Leistungsdichte von bis zu 433 W/kg und eine im Vergleich zu anderen Hochenergie-Lösungen hohe Zyklenfestigkeit (1.500 bis 3.000 nutzbare Zyklen). Das neue Batteriemodul kommt ab Ende 2018 erstmals in Kundenapplikationen in der Erprobung zum Einsatz. Anschließend wird die Serienfertigung realisiert.

Sowohl die schon angebotenen Hochleistungs-Batteriesysteme mit prismatischen Zellen wie auch die neuen Hochenergie-Batteriesysteme verfügen über eine standardisierte Flüssigkühlung, die ohne exotische Kühlmittel auskommt. Akasol arbeitet mit einem regulären Wasser-Glykol-Gemisch, das weltweit in der Automobilindustrie in zahlreichen Anwendungen wie z.B. zur Motorkühlung genutzt wird. Entsprechende Komponenten zur Aufbewahrung und Zirkulation des Kühlmediums müssen daher nicht aufwändig in die Fahrzeugarchitektur integriert und validiert werden.

Akasol setzt weiter auf das Baukastenprinzip und bietet Nutzfahrzeugherstellern und anderen Anwendern große Flexibilität: So zeigt das Unternehmen am Stand B386 drei beispielhafte Lithium-Ionen-Batteriesysteme, die identische Abmessungen haben (700 x 150 x 1700) und jeweils 15 Batteriemodule mit unterschiedlicher Zelltechnologie im PHEV2-Modulformat beinhalten. Bei Änderungen der Anforderungen an Leistung, Energie oder Zyklenfestigkeit ist sogar ein späterer Austausch denkbar.

1) AKASYSTEM 15 OEM 37 PRC (Verfügbar seit 2018, PHEV2 Modul-Standard mit prismatischen Batteriezellen)

Erste Generation des Hochleistungs-Batteriesystems, das in ähnlicher Ausführung im vollelektrischen Elektrobus Citaro der Daimler-Tochter EvoBus zum Einsatz kommt und in Langen in Serie gefertigt wird. Ausgestattet mit PHEV2-Batteriemodulen mit hoher Leistungsdichte (bis zu 870 W/kg) auf Basis prismatischer Lithium-Ionen-Zellen verbindet das Batteriesystem hohe Zyklenfestigkeit (bis zu 3.000 Zyklen) mit Leistungsfähigkeit in Nutzfahrzeugen.

2) AKASYSTEM 15 OEM 50 PRC (Verfügbar ab Ende 2019, PHEV2 Modul-Standard mit prismatischen Batteriezellen)

Dieses Hochleistungs-Batteriesystem nutzt die nächste Generation der Hochleistungs-Batteriemodule mit hoher Leistungsdichte (bis zu 833 W/kg) und erheblich größerer Energiedichte (ca. 183 Wh/kg) auf Basis prismatischer Lithium-Ionen-Zellen. Die Reichweite entsprechender Elektrofahrzeuge verlängert sich dadurch um 35 Prozent im gleichen Bauraum wie das aktuell verfügbare System, ohne dass sich die Lebensdauer reduziert (bis zu 3.000 Zyklen). Das Batteriepack ist ab Ende 2019 für die Serienfertigung vorgesehen.

3) AKASYSTEM 15 AKM 60 CYC (verfügbar ab Mitte 2019, PHEV2 Modul-Format mit zylindrischen Batteriezellen vom Typ 21700):

Das Hochenergie-Batteriesystem mit 40 Kilowattstunden nutzt die neuen Rundzellen-Batteriemodule mit sehr hoher Energiedichte (ca. 221 Wh/kg, bei maximaler Leistungsdichte von bis zu 433 W/kg). Es ist robust, frei skalierbar und zeichnet sich durch geringere Anschaffungskosten pro kWh aus. Damit kann die Fahrzeugreichweite im Vergleich zu der aktuell produzierten Technologie um über 60% gesteigert werden. Diese Technologie ist daher für den Langstreckenverkehr – etwa für Stadtbusse mit Overnight-Charge Infrastruktur, Reisebusse und schwere LKWs – konzipiert.

Stephen Raiser, Mit-Gründer und Entwicklungsleiter von Akasol:

“Mit dem neuen Rundzellen-Batteriemodul geben wir Bussen oder Trucks die notwendige Ausdauer, um im täglichen Einsatz über weite Strecken bestehen zu können. Durch die erheblich gesteigerte Reichweite der Fahrzeuge werden auch die Anforderungen an eine Ladeinfrastruktur in vielen Anwendungen entscheidend verringert. Dass die Nachfrage bei unseren Kunden steigt, zeigt, wie dynamisch sich der Markt entwickelt und wie unterschiedlich die Anforderungen an Batteriesysteme für Nutzfahrzeuge sind. Mit unserer langjährigen Erfahrung sind wir gerne der Partner, um individuelle Lösungen zu realisieren.”

Verfügbarkeit

Nach der Premiere im Rahmen der Battery Show Europe stehen die beiden Batteriesys-teme AKASYSTEM 15 OEM 50 PRC und AKASYSTEM 15 AKM 60 CYC ab Ende des Jahres für Musteranwendungen zur Verfügung. Die Serienfertigung ist in der Folge geplant.

Bilder zu dieser Pressemitteilung finden Sie hier: http://bit.ly/Akasol_Press_Kit

Über Akasol

Akasol ist ein führender europäischer Hersteller von in Serie gefertigten Lithium-Ionen-Batteriesystemen, die sicher, zuverlässig und normenkonform sind. Mit fast 30 Jahren Erfahrung in den Bereichen Engineering und eigenen Standorten für RD und Fertigung liefert Akasol Batteriesysteme für die wichtigsten Akteure des elektrifizierten Transportsektors. Zu den aktuellen Kunden zählen die Daimler-Tochter EvoBus, VDL Bus Coach, Alexander Dennis, Alstom, Bombardier und Bucher Municipal.

Im Jahr 2017 hat Akasol eine neue Fabrik für Hochleistungs-Batteriesystem mit einer jährlichen Kapazität von 300 MWh in Langen (Hessen) eröffnet. Aus Sicht von Akasol ist dies Europas größte Produktionsstätte für Lithium-Ionen-Batteriesysteme für Nutzfahrzeuge. In Langen können derzeit Batteriesysteme für bis zu 1.500 vollelektrische Busse oder bis zu 6.000 Nutzfahrzeuge pro Jahr produziert werden. Die Fertigungskapazität soll bis 2020 auf 600 MWh verdoppelt werden.

Das Unternehmen mit Sitz in Darmstadt (Hessen) unter der Leitung von Sven Schulz (Vorsitzender der Geschäftsführung) und Geschäftsführer Felix von Borck hat mehr als 1000 Batteriesysteme für elektrifizierte Fahrzeuge geliefert, deren Endkunden bereits Millionen Kilometer sicher und zuverlässig zurücklegten. Mitgründer von Akasol sind Dr. Björn Eberleh und Stephen Raiser.

Weitere Informationen: www.akasol.com

Weitere Informationen:
AKASOL GmbH, Katja Steinhauser
Landwehrstraße 55, D-64293 Darmstadt
Tel.: +49 6151 80 05 00-140
katja.steinhauser@akasol.com
www.akasol.com

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Life Size Media, Martin Jendrischik
Akazienstraße 3A, D-10823 Berlin
Tel.: +49 151 23 91 57 80
martin@lifesizemedia.de
www.lifesizemedia.de