Moskau (ots/PRNewswire) – Inländische Unternehmen haben mit Unterstützung des Russischen Exportzentrums (REC) auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtmesse ILA Berlin Air Show teilgenommen, die vom 29. bis zum 25. April 2018 in Berlin (Deutschland) stattgefunden hat.

Die Vertreter der führenden russischen Unternehmen im Bereich der Luft- und Raumfahrtindustrie präsentierten ihre Entwicklungen auf der Fläche des vereinigten Gemeinschaftsstandes: OOO NPP “AWACS – GeoService”, OAO “Gidromasch”, AO NPP “Poljot”, OOO “SILA”, OOO “Tonkopljonotschnyje technologii”, AO PKO “Teploobmennik”, “URARTU”, OOO “Zentr Technitscheskich Projektow”, OOO Außenwirtschaftsverband “Awiaexport”.

Unter einzigartigen Entwicklungen der heimischen Unternehmen wurden auf der Messe vorgestellt: unbemannte Luftfahrzeuge, Fahrwerk für Flugzeuge und Hubschrauber, Chassis und Hydraulik, Technik zur Flugfunkverbindung für militärische und zivile Zwecke, Drucksensoren aus Messelementen.

Im Rahmen des Business-Programms fanden die Geschäftstreffen mit Pawel Anosow, dem Direktor für Kundenbetreuung, Verteidigungsindustriekomplex und Maschinenbau der Gruppe des Russischen Exportzentrums, und Pawel Rubzow, dem stellvertretenden Leiter der Handelsvertretung der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland, statt.

Im Rahmen des Ausbaus der außenwirtschaftlichen Tätigkeit ist die Teilnahme an der größten Messe im Bereich der Luft- und Raumfahrt ILA 2018 für russische Unternehmen eine einzigartige Gelegenheit, die wettbewerbsfähige Ware, neue Entwicklungen und Möglichkeiten zu präsentieren, Verknüpfungen sowohl mit bestehenden und als auch mit potenziellen Kunden herzustellen oder zu erneuern, den internationalen Markt zu analysieren” – stellte fest.

Außerdem wurde ein Runder Tisch zum Thema “Schaffung der Bedingungen für ein nachhaltiges Exportwachstum der russischen Industrieprodukte” veranstaltet, der von Pawel Anosow moderiert wurde. In seiner Rede richtete Pawel Anosow besondere Aufmerksamkeit auf die Mechanismen zur Suche nach neuen Märkten für Produkte, erzählte über Maßnahmen zur Unterstützung der Exporteure.

Trotz der Sanktionen verstärken die russischen Exporteure ihre Positionen in den bestehenden Märkten, wir sehen den Zugang zu neuen erfolgsversprechenden Einsatzbereichen. Russische Unternehmen halten Schritt mit der Entwicklung von Technologien und bieten aktuelle Entwicklungen an, die von ausländischen Verbrauchern wirklich benötigt werden“, – erklärte Pawel Anosow.

Während der Sitzungen und Verhandlungen zeigten ausländische Unternehmen aus Deutschland, Spanien, Indien, Frankreich und Korea ein aktives Interesse an den russischen Entwicklungen, die auf der Messe präsentiert wurden, was die Kontaktaufnahme förderte. Es wurden 100 Fachgespräche durchgeführt.

Text / Bild:

Maxim Lukyanchikov
+79067007214
m.lukyanchikov@agt-agency.ru

Texte und Bildinhalte von: Ministry of Industry and Trade of Russia, Russian Export Center, übermittelt durch news aktuell